Predigt am 14. Sonntag nach Trinitatis über Lukas 19,1-10 von Kerstin Strauch

Liebe Gemeinde, das Bild einer 500 Euro-Note ist heute auf unserem Gottesdienstprogramm abgedruckt. Vielleicht haben Sie sich gefragt: Was soll denn das? Schauen wir uns die Banknote einmal an: Der lilafarbene Geldschein zeigt die Zeichnung einer abstrakten Brücke und dem europäischen Symbol des Sternenkranzes sowie einer Landkarte von Europa. Ich weiß nicht, wie es Ihnen …

Weiterlesen …Predigt am 14. Sonntag nach Trinitatis über Lukas 19,1-10 von Kerstin Strauch

Ökumenisches Taizé-Gebet in der Johanneskirche

Über konfessionelle Grenzen hinweg zusammenkommen, auf Gottes Wort hören, miteinander beten und der Musik lauschen (da wir leider im Moment nicht gemeinsam singen können), das macht das ökumenische Taizé-Gebet aus. Dazu laden wir herzlich zu uns ein und zwar am Donnerstag, den 27. August 2020 um 19.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es gelten …

Weiterlesen …Ökumenisches Taizé-Gebet in der Johanneskirche

„Ma muss’es nemme, wie’s kommt“: Mundartgottesdienst am 9. August

Zur „Kerch uff pälzisch“ treffen sich alle, die einen Gottesdienst auf pfälzisch erleben und feiern wollen am Sonntag, den 9. August 2020. Weil die Corona-Auflagen die Anzahl der Sitzplätze immer noch stark beschränken, feiern wir um 9.30 Uhr und um 11 Uhr diesen Gottesdienst. Bitte melden Sie sich dazu entweder telefonisch im Pfarramt oder direkt …

Weiterlesen …„Ma muss’es nemme, wie’s kommt“: Mundartgottesdienst am 9. August

Predigt zum 4. Sonntag nach Trinitatis über Römer 12,17-21 von Volker Strauch

„Na warte, bis dein Vater nach Hause kommt!“ Diesen Satz haben unzählige Kinder und Jugendliche in ihrem Leben gehört und leider ist dieser Satz wohl bis heute nicht ausgerottet. Gerade hat es Zeugnisse gegeben. Und auch, wenn in diesem Schuljahr alles anders lief und die Lehrer nachsichtiger sein sollten mit den Zensuren, wird wohl auch …

Weiterlesen …Predigt zum 4. Sonntag nach Trinitatis über Römer 12,17-21 von Volker Strauch

Predigt am 3. Sonntag nach Trinitatis über Micha 7,18-20 von Kerstin Strauch

Aus dem kleinen Buch Micha kennen wir eigentlich nur drei Textstellen: Micha hat eine Vision vom künftigen Friedensreich und beschreibt dort, dass „Schwerter zu Pflugscharen“ umgeschmiedet werden (Mi 4,3) Er kündigt den Friedensherrscher an, der aus dem kleinen Ort Bethlehem kommen wird (Mi 5,1). Diesen Text lesen wir regelmäßig in der Adventszeit. Und er fasst …

Weiterlesen …Predigt am 3. Sonntag nach Trinitatis über Micha 7,18-20 von Kerstin Strauch

„G-mit!“ im Sommer startet wieder

Gemeinsam wandern bei guten Gesprächen, zusammen beten und singen, Impulse für den Alltag bekommen, Kraft tanken – darum geht es bei unseren Gemeindewanderungen „G-mit!“. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr die Wanderungen zusammen mit der Lutherkirchengemeinde anbieten können. Die drei Wanderungen stehen unter dem Thema „Glaube, Liebe, Hoffnungen“ und finden immer um …

Weiterlesen …„G-mit!“ im Sommer startet wieder

„Kleine Orgelnacht“ am 27. Juni

In diesem Jahr hätte die 7. Orgelnacht in unserer Kirche stattfinden sollen: mit viel Orgelmusik, Orchester, verschiedenen Musikerinnen und Musikern und dem bewährten Catering. Leider muss diese Veranstaltung aus bekannten Gründen ausfallen. Allerdings wird sie nicht ganz ersatzlos gestrichen. Die momentenen Corona-Verordnungen lassen zu, dass wir wieder Konzerte anbieten und unser Kantor Maurice Croissant wird …

Weiterlesen …„Kleine Orgelnacht“ am 27. Juni

Predigt am 2. Sonntag nach Trinitais (21.06.20) über Matthäus 11,25-30 von Kerstin Strauch

Schlaue Sätze. Kluge Reden. Einflussreiche Worte. Machthaber. Genau das hat Jesus nicht im Blick, als er seinen himmlischen Vater mit folgenden Worten lobt: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies Weisen und Klugen verborgen hast und hast es Unmündigen offenbart. Ja, Vater; denn so hat es dir wohlgefallen. Alles …

Weiterlesen …Predigt am 2. Sonntag nach Trinitais (21.06.20) über Matthäus 11,25-30 von Kerstin Strauch

Predigt am 1. Sonntag nach Trinitatis über Apostelgeschichte 4,32-37 von Volker Strauch

[I Der Traum von Gerechtigkeit.] Wenn jeder hat, was er zum Leben braucht. Wenn niemand zu wenig hat und niemand zu viel. Der Traum von Gerechtigkeit. Kennen Sie diesen Traum? [Pause] Ich würde auf „Ja“ tippen. Ja, Sie kennen diesen Traum. Erzählt doch die Bibel an einigen Stellen davon. So, wie im heutigen Predigttext aus …

Weiterlesen …Predigt am 1. Sonntag nach Trinitatis über Apostelgeschichte 4,32-37 von Volker Strauch